Biofunktionell - festsitzend

Mit der "Biofunktionelle Kieferorthopädie" verfügt die Kieferorthopädie über das neueste und fortschrittlichste Behandlungskonzept, da sie völlig neue Wissensinhalte benachbarter Disziplinen wie z.B. der Quantenphysik, der Anatomie und der Allgemeinmedizin enthält.

Es werden wesentlich zartere (dünnere) Drähte mit hoher individueller Gestalt -, Form- und Kontrollierbarkeit verwendet, die auch wesentlich geringere Beschwerden verursachen. Diese Technik wird den langjährigen Forderungen anerkannter Institutionen (Council of Education, USA 2003) nach leichteren Kräften und neuesten Lehrmeinungen gerecht.

Mit ihr werden die Zähne schonender und individuell präziser geführt. Es können auch bissbedingte Schmerzzustände des Kopf-, Gesicht-, Kiefergelenk - und Schulterbereiches (Costen-Syndrom) therapiert werden.

Um mit zarten Kräften zu arbeiten verwenden wir zum Beispiel einen 0.014 x 0.020 inch 14fach verseilten Draht. Die Drähte werden alle individuell dem Patienten angepasst, industriell vorgefertigte Drahtbögen werden nicht verwendet.

Zuletzt aktualisiert am 15.05.2011 von Martin Mildner.

Zurück